Event Details

  • »Ich beanspruche für die gesamte Menschheit ein Leben in Freiheit. Nicht in Frieden. Denn Frieden bedeutet nur ‘Abwesenheit von Krieg’. Das ist mir zu wenig. Ich will Freiheit. Ein Lächeln auf dem Gesicht von jedem einzelnen ...

  • When
    3/29/14 at 10:00 AM -
    3/30/14 at 6:00 PM
  • Where
    Haus Oberbrunn / Das Biocafé
    83132 Pittenhart-Oberbrunn
    DE

    Map
  • Status
    Participation possible
  • Led by

Event Details

  • »Ich beanspruche für die gesamte Menschheit ein Leben in Freiheit. Nicht in Frieden. Denn Frieden bedeutet nur ‘Abwesenheit von Krieg’. Das ist mir zu wenig. Ich will Freiheit. Ein Lächeln auf dem Gesicht von jedem einzelnen Menschen. Freiheit von innen heraus. Diese Freiheit ist allerdings unmittelbar mit Selbstverantwortung verknüpft. Nur, wer für sein gesamtes Handeln zu 100% selbst verantwortlich ist, der kann wahrhaftig frei sein. In dieser Verantwortung ist gleichzeitig der freie Wille enthalten. Mit ihm entscheiden wir in jedem Moment unseres Lebens über die Fortsetzung unserer eigenen Vergangenheit. Jedem Handeln liegt die geistige Entscheidung zugrunde, genau das zu tun, was man eben gerade tut. Jeder von uns ist ein selbstbestimmtes, aufrecht gehendes, atmendes Wesen, das sein Leben lebt. Als Teil einer Gesellschaft und somit Auftraggeber eines gemeinsamen Systems. - Eines Systems, das den einzigen Zweck hätte, unser gemeinsames Leben zu organisieren oder zu verwalten. Betrachtet man den aktuellen Zustand allerdings nüchtern, dann muss man erkennen, dass das System sich mehr und mehr selbst verwaltet und den einzelnen Menschen nur mehr als Energie-, bzw. Einnahmequelle betrachtet. Wer dient hier eigentlich wem? Ist es eigentlich normal, dass ein Lebewesen dafür bezahlen muss, überhaupt am Leben zu sein? Könnte es sein, dass wir alle hier ein Spiel spielen, das wir gar nicht spielen würden, wenn wir die Wahl hätten? Ich bin der Meinung, dass es schlicht zu viele Fragen gibt, als, dass wir es uns erlauben könnten, einfach so weiterzumachen.«


    (Jo Kreissl, Freeman Austria)


     


    Ein Blick auf den Personalausweis offenbart uns schon wesentliches:


    1. Es handelt sich nicht um einen Personenausweis - wir sind Personal! Wenn wir z.B. bei Dun & Bradstreeet nachforschen finden wir heraus, dass alle „öffentlichen“ Einrichtungen – von der Bundesregierung über die Landesregierungen, die Parteien, Gerichte, Finanzämter, Landratsämter, Polizei bis hin zu den Stadt- und Gemeindeverwaltungen – als Firmen registriert sind. Und mit der Beantragung eben dieses Personalausweises mit unserer Unterschrift – meist schon im Alter von 16 Jahren – sind wir dieser Firma BRD beigetreten, haben den Vertrag geschlossen und damit unsere Rechtsfähigkeit durch eigene Aktivität verloren. Wir sind im eigentlichen Wortsinne Personal geworden und Personal wird angewiesen. Natürlich wurden wir nicht darüber aufgeklärt – das nennt man Täuschung im Rechtsverkehr.


    2. Es gibt keine Staatsangehörigkeit „BRD“


    Die im Personalausweis ausgewiesene Staatsangehörigkeit „deutsch“ wurde im 2. Weltkrieg eingeführt. In wirklichen Staaten steht an dieser Stelle die Staatsbezeichnung.


    Mit der Beantragung des Personalausweises sind wir in die „Firma BRD“ eingetreten, verzichteten unwissentlich, auf unsere echte durch Geburt und Abstammung erworbene Staatsangehörigkeit, wechselten von Staatsrecht auf Handelsrecht und sind nun durch konkludentes Handeln mit dem System Vertragsverhältnisse eingegangen, die am Ende wenig gut für uns sind.


    Ein Weg heraus aus diesem Dilemma ist die Rückbesinnung auf die Zugehörigkeit zu einem der alten Bundesstaaten und führt über die Beantragung des Staatsangehörigkeitsausweises. Denn dafür muss die Herkunft nachgewiesen werden.


     


    Der freie Mensch


    Der Mensch ist ein geistiges Wesen und die höchste Quelle jeglicher Legitimation und jeglicher Rechtsnorm auf der Erde. Dieser Zustand ist aber heute in der Regel nicht mehr gegeben denn die Mehrzahl der Weltbevölkerung ist versklavt und hat mehr oder weniger freiwillig seine natürlichen Rechte aufgegeben. Der Mensch kann erst dann vom System benutzt werden, wenn er seine Person (= Maske) bekommen hat. Denn erst diese macht ihn sichtbar. Dieser Umstand muss zunächst erkannt werden, was für viele Menschen schon ein unüberwindbares Hindernis darstellt. Das, was täglich erlebt und erfahren wird, stellt die Norm dar und daran zu rütteln ist eine harte Aufgabe insbesondere, wenn damit die Aufgabe gewisser Bequemlichkeiten verbunden ist oder noch schlimmer, zusätzliche Unannehmlichkeiten auftauchen können und auch werden.


    Ich werde Euch in diesem Seminar weitere Klarheiten verschaffen und dann Wege aufzeigen, wie wir aus dieser Firma austreten können – sozusagen auswandern, ohne das Land verlassen zu müssen!


     


    Die Willenserklärung


    Nachdem ich das Spiel erkannt habe, kann ich dies dem System mitteilen und zum Ausdruck bringen, dass ich es nicht mehr mitspiele. Ich lege die Maske ab und zeige mich wieder als Mensch.


    Dann kann ich mich mit Anderen zusammentun und die alten Bundesstaaten Preußen, Bayern, Hohenzollern usw. wiederbeleben, dem Freistaat LichtlanD beitreten oder ich lebe in freier Kooperation mit allen Wesen der Erde.


     


    Die Patientenverfügung


    Viele wissen es nicht: auch wenn Sie gegen kein Gesetz verstoßen haben, kann Ihnen die Freiheit und das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben entzogen werden. Eine psychiatrische Diagnose und die Behauptung einer „Selbst- oder Fremdgefährdung“ sind dafür ausreichend.


    Psychiater klassifizieren dabei Ihr Verhalten als Symptome einer schweren psychischen Erkrankung, nicht als Ausdruck Ihres Willens und Ihrer Entscheidungen. Bestreiten Sie die Diagnose und lehnen Sie eine Behandlung ab, gilt dies bereits als Beweis Ihrer Krankheit.


    Mögliche Folgen: Einsperrung in der geschlossenen Abteilung einer psychiatrischen Klinik, zwangsweise Verabreichung von Psychopharmaka oder Festschnallen am Bett.


    Entmündigung: gibt’s das noch? - Ja! Entmündigung heißt heute „Betreuung“. Der Begriff klingt nett, ist aber nicht harmlos, denn er verschweigt das Wesentliche: es geht um rechtliche Stellvertretung.


    Klartext: eine gerichtlich bestellte Person darf in Ihrem Namen über Ihren Aufenthaltsort, Ihre Finanzen und jegliche medizinische Behandlung Ihrer Person entscheiden. Lehnen Sie diese Art der Betreuung ab, kann ein Gericht sie anordnen; auch gegen Ihren Willen.


    Die PatVerfü ist eine schriftliche Willenserklärung, in der beschrieben ist, was geschehen und/oder was unterlassen werden soll, falls der Verfasser seinen Willen nicht mehr bilden bzw. nicht mehr verständlich äußern kann.


     


    Ablauf


    Samstag


    10:00    Staat und Volk - Begriffsklärung


    13:00    Mittagspause


    15:00    Der Staatsangehörigkeitsausweis


    18:00    Pause/Abendessen


    20:00    Film: „Ich bin keine Person, ich hab‘ eine!“ Interview mit Jo Kreissl (Freeman Austria)


    Sonntag


    09:00    Frühstück


    10:00    Die Willenserklärung


    13:00    Mittagspause


    15:00    Die Patientenverfügung


    18:00    Verabschiedung


     


    Leitung


    Der freie Mensch stefan nathan Mann aus der Familie Lange frei geboren im Freistaat Preußen


     


    Leistungen


    Für jeden Teilnehmer werden folgende individuellen Unterlagen erarbeitet:


    -          Antrag Staatsangehörigkeitsausweis


    -          Protokoll Rückgabe Personalausweis


    -          Willenserklärung


    -          Patientenverfügung


    Außerdem erhält jeder Teilnehmer eine CD mit Informationen, Vorlagen und Filmen


     


    Energieausgleich


    153 Euro ohne Übernachtung
    180 Euro incl. 1 Übern. Im DZ
    207 Euro incl. 2 Übern. Im DZ
    EZ-Zuschlag: 9 Euro/Nacht
    (incl. Verpflegung und Material


     

    Register for this event
  • When
    3/29/14 at 10:00 AM - 3/30/14 at 6:00 PM
  • Where
    Haus Oberbrunn / Das Biocafé
    83132 Pittenhart-Oberbrunn
    DE

    Map
  • Status
    Participation possible
  • Led by

Related events

Contact