The Momanda Game of Life - Das Momandaspiel des Lebens » Discussions

Bedienungsanleitung für das Spiel

20. December 2011
22:19:23 CET
Der Viruelle Raum = Das Unterbewusstsein

Ehrlich gesagt bin ich etwas aufgeregt, ob wir Momanders für solch ein Spiel bereit sind, aber ich denke mal es gibt keinen passenderen Ort für eins der spirituellsten Spiele als das Zuhause der Spirituellen Menschen. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Für mich persönlich ist diese Erfahrung genau so neu wie für euch, denn das Spiel ist auf einer Theorie aufgebaut, die noch nie in diesem Ausmaße ausgelebt wurde. Eigentlich bin ich etwas faul und werde mich freuen auf eine spielerische Art und Weise mich weiterzuentwickeln und mir das bewusst zu machen, was ein Mensch für Fähigkeiten in sich versteckt hält und ich werde mich über jeden einzelnen freuen der seine Fähigkeiten erfahren möchte, wie ich es auch selbst mit meinen eigenen Fähigkeiten noch tun werde.

Was sind das den für Fähigkeiten?

Wozu brauchen wir den Computer, wenn wir den Supercomputer besitzen, der unendliche Möglichkeiten hat und auch noch eine Intuition besitzt. Ich spreche hierbei von der Kombination der Seele mit dem Bewusstsein, was auch als das Unterbewusstsein bezeichnet wird. Die Macht des Unterbewusstseins wird sehr oft unterschätzt, weil nur wenige richtig verstehen was das ist. Jedoch sind wir täglich viel öfter in unseren Unterbewusstsein als wir denken. Du lernst jetzt dein Unterbewusstsein, wie den eigenen Computer zu nutzen. Hier lernst du den Einschaltknopf für dein Unterbewusstsein zu bedienen. Es ist kein vollständiger Kurs zur Bedienung des Unterbewusstseins, denn ich möchte es so kurz wie möglich halten. Es wird hier nur das Nötigste erklärt, nur das was wir für das Spiel brauchen. Wer mehr wissen will, muss sich noch gedulden, wir werden das Unterbewusstsein noch richtig kennenlernen.

Das Schöne an unseren Unterbewusstsein ist, dass dort alle Prozesse parallel laufen und unabhängig von unseren Bewusstsein sind. Das heißt du kannst das Spiel sogar vergessen und den alltäglichen Dingen nachgehen, aber das Spiel wird weiterhin in deinem Unterbewusstsein weiterlaufen. Es ist genauso wie du auf dem Computer mal auf den Minimieren-Knopf eines Spieles drückst und mit Textverarbeitungsprogramm arbeitest. Das Spiel läuft immer noch im Hintergrund, obwohl du an deinem Dokument arbeitest oder mal ins Internet gehst. Sobald der Chef nicht da ist, kann man dann ja mal zu dem Spiel rüber wechseln, nur um mal zu sehen wie weit das Spiel ist. An diesen Beispiel wird es deutlich das wir nur eine Art Bildschirm brauchen, um von der laufenden Realität in das Spiel zu wechseln und dann wieder zurück. Genau diesen Bildschirm haben wir in unserer Steuerzentrale, die auch das Unterbewusstsein genannt wird.

Wie kommen wir in die Steuerzentrale rein?

Mach deine Augen zu und schon bist du drin. :) Ich hoffe du denkst nicht gerade, dass ich dich irgendwie verarschen will. Glaube mir das ist nicht die Absicht diesen Spiels, ganz im Gegenteil, dieses Spiel wird aufzeigen, dass wir die ganze Zeit die Effektivsten Werkzeuge zur Gestaltung unserer Realität benutzen, aber uns gar nicht bewusst sind, wie einfach das ist. Alles geniale ist einfach und dieses Spiel wird es noch deutlich zeigen.
Aber nur einfach die Augen zuzumachen, ist natürlich nicht alles, um wirklich in das Unterbewusstsein zu kommen. Wir brauchen noch ein Gefühl, welches jeder des Öfteren mal erlebt hat. Ein Gefühl der Freude und Liebe. Sogar die depressivsten Menschen haben zumindest ein Mal im Leben dieses Gefühl gehabt. Wenn du dieses Gefühl schon kennst und es täglich unabhängig von der Situation hast, dann bist du schon ein Stück weiter als die anderen in diesem Spiel.

Was geschieht bei dem Gefühl der Freude, Liebe und Dankbarkeit?

Das Bewusstsein ist in einem Zustand der Verbundenheit mit der Seele. Man könnte sogar sagen, dass das Bewusstsein und die Seele fast eine Einheit bilden. Die Verbindung zwischen den Bewusstsein und der Seele ist das Unterbewusstsein. Wenn wir uns in das Gefühl der Freude versetzen, dann wird diese Verbindung vergrößert und gestärkt. Im Weiterem wird dieser Zustand des Bewusstseins, wo es die Einheit mit der Seele bildet, auch als Gleichgewichtszustand bezeichnet. Um die Beschreibung etwas kompakt zu halten, habe ich die Gleichgewichtszustandübung in das Forum der Fangruppe "Bewusstsein, Seele, Geist und das Unterbewusstsein" rein gestellt. Du findest die Übung unter "Gleichgewichtszustand des Bewusstseins". Ich würde diese Übung sehr empfehlen, um das Unterbewusstsein benutzen zu lernen. Es bringt das Bewusstsein und die Seele näher zusammen. Es vergrößert und stärkt das Unterbewusstsein.
Wenn du eine noch effektivere Methode kennst, diesen Gleichgewichtszustand des Bewusstseins zu erreichen, dann sind wir alle auf deine Methode gespannt.

Kurze Wiederholung: Wie benutzt du dein Unterbewusstsein?
1. Du machst die Augen zu
2. Du versetzt dich in ein Zustand, wo du Freude, Liebe und Dankbarkeit erfährst

Was nun?

Die Frage ist eher was denkst du, wo du dich eigentlich befindest, wenn du das obige gemacht hast?

Ich habe schon gesagt, dass du dich in deinem Unterbewusstsein befindest, jedoch ist das noch nicht alles. Es ist deine Steuerzentrale, welche auch als Virtueller Raum bezeichnet wird.

In meiner Steuerzentrale ist es überwiegend dunkel, aber so bald man sich an die Dunkelheit gewöhnt hat, dann sieht man Bilder oder man findet sich in irgendwelcher Realität wieder. Die Bilder kommen von dem Bildschirm, der sich in dem Virtuellen Raum direkt vor dir befindet. Dieser Bildschirm kann an dem Rand auch aus weiteren kleineren bestehen, jedoch diese liefern nur zusätzliche Information, die für das Spiel nicht so interessant sind. Uns geht es nur um den Hauptbildschirm. Das tolle an diesen Bildschirm ist, dass wir es sowohl von außen betrachten können als auch von innen. Wir können so richtig in den Bildschirm rein gehen und alles hautnah erfahren. Wenn wir einen Baum auf den Bildschirm projizieren, dann können wir in den Bildschirm reingehen und den Baum auch anfassen. Es ist sehr von dem Menschen abhängig, ob er oder sie mehr in dem Bildschirm ist oder den Bildschirm nur von außen betrachtet. Wenn du die Augen zu machst und immer mitten drin bist, von dem was du dir vorstellst, bist du der Mensch, der nur in dem Bildschirm bis jetzt gelebt hat. Wenn du aber lieber alles als eine Art Bild betrachtest, dann erlebst du die Welt aus der Perspektive des Bildschirmes. Egal wo du anfängst, es ist besser später im Spiel beide Sichtweisen kennen zu lernen, weil beide sowohl Vor- als auch Nachteile haben.

Das ist die Graphische Oberfläche, die wir für das Spiel brauchen. Das heißt Augen zu machen, sich in den Gleichgewichtszustand versetzen und gucken. Ich bin mir sicher, dass viele schon oft mit den Virtuellen Raum gespielt haben und das alles sogar mit offenen Augen können, aber damit wir alle auf den gleichen Stand der Anfänger sind, biete ich diese Vorgehensweise an, die sogar mir die Arbeit in dem Virtuellen Raum ermöglicht. Für das Spiel brauchen wir nur diesen Bildschirm und die Verbindung mit der Seele (Gleichgewichtszustand), wie Ihr das im Endeffekt macht ist egal, jeder hat bestimmt seine Methoden, aber die oben beschriebene Methode ist universell und funktioniert mit jedem, sogar denen, die von sich behaupten, dass die gar nichts sehen.

Das ist eigentlich alles, was wir für das Spiel brauchen, diese Anleitung ist dazu gedacht, dass du mal die Begriffe kennenlernst und mal etwas mit dem Virtuellen Raum übst, bevor wir zu dem Aufbau des Spiels weitergehen. Für das ganze Spiel ist der Gleichgewichtszustand sehr wichtig, weil es deine Gedanken filtert und nur die Wünsche durchlässt, die von deiner Seele kommen und nicht von außen aufgezwungen wurden. In diesen Zustand kannst du die Wahrheit von der Lüge unterscheiden. Der Gleichgewichtszustand stärkt deine Intuition, Kreativität und Spontanität. Es ist ein mächtiges Werkzeug zur Gestaltung einer erfolgreichen, glücklichen und wohlhabenden Realität. Somit ist das, das Ende der Anleitung. Unten werden noch ein paar Features (nützliche Eigenschaften) des Virtuellen Raumes erklärt, die im Spiel benutzt werden können.

Wie sieht der Virtuelle Raum aus?

Ich möchte diesen Teil der Anleitung etwas offen halten und es immer weiter durch deine Erfahrungen ausbauen. Wir erforschen den eigenen Virtuellen Raum und erstellen einen Liste an den Möglichkeiten, die in dem Virtuellen Raum stecken.

Was ist bis jetzt bekannt?

1. Der virtuelle Raum ist bei jedem gleich aufgebaut.

2. Wenn du deine Augen zu machst und dich in den Gleichgewichtszustand versetzt, dann siehst du direkt vor dir einen Bildschirm. Dieser Bildschirm kann auch viele andere kleinere Bildschirme als den Rahmen haben, aber für uns ist nur der Hauptbildschirm interessant. Du kannst dein Spiel beliebig auf diesen Bildschirm gestalten. Es ist deine Grafische Oberfläche für alles, was in dem Spiel passiert. Hier werden die Punkte gezählt oder einfach nur die Bildchen des Spieles angeschaut. Du kannst das komplette Spiel auch löschen und neu gestalten, wenn du es möchtest. Es ist deins und du kannst damit machen was du willst. Du kannst beliebig in den Bildschirm rein und rausgehen. Beim rein gehen wird alles hautnah erfahren, was auf dem Bildschirm abgebildet war.

3. Wenn du etwas Inspiration brauchst, dann beobachte deinen Bildschirm von oben. Hiermit verschiebst du dienen Geist in den Inspirationszustand. Das ist der Zustand in den sich die Künstler versetzen, um die Muse für das Kunstwerk zu erhalten. Man geht quasi dadurch in die Zukunft und holt sich das in die Gegenwart, was nur in der Zukunft existiert. Wenn du dich an etwas erinnern willst, dann schaue dir den Bildschirm von Unten an. Dadurch verschiebst du deinen Geist in die Vergangenheit.

4. Außer dem Bildschirm umgibt dich alles, was du an der Information im Laufe deiner Leben angesammelt hast. Die Information ist schön ordentlich in die richtigen Schubplatten verteilt. Alles was du brauchst ist dich zu der Information zu begeben und es zu erfahren.

5. Es gibt einen Bereich in dem Virtuellen Raum, wo nur angenehme Sachen abgelegt sind und natürlich einen Bereich, wo alle unangenehme Information abgelegt sind. Die Kenntnis von diesen Bereichen ist bei Zielsetzung entscheidend.

6. Es ist möglich die Virtuelle Räume zu vernetzen, um mal gegenseitig in der Entwicklung zu helfen oder mal Freunde besuchen kommen. Dieses Spiel wird zu erst mal nicht vernetzt statt finden, so dass jeder seinen Virtuellen Raum kennen lernt und seine Graphische Oberfläche ausbaut. Später wenn genug Menschen an dem Spiel teilnehmen, können wir die Virtuelle Räume auch vernetzen, aber es wird jedem selbst überlassen, ob er oder sie das Spiel online oder offline spielen. Es ist ein spirituelles Spiel, somit wird jedem seine Freiheiten zugestanden, die er haben möchte.
Contact